Zum Inhalt springen
Startseite » News » Brötchen backen mit künstlicher Intelligenz

Brötchen backen mit künstlicher Intelligenz

Von Beginn an sind wir als Pioniere im Bereich der automatisierten Ladenbacktechnik tätig.

In der Frankenschau am 16.08.2021 berichtete der BR von der Bake-Off-Lösung BackRaum der EngRoTec Systems in Gallmersgarten.

Jetzt den BR Beitrag ansehen, dann klicken Sie bitte auf den Link.

Bake-Off-Lösung BackRaum

Seit rund zehn Jahren sind sie in Supermärkten eigentlich nicht mehr wegzudenken: Backautomaten, bestückt mit Brötchen, Brezen und süßen Teilchen. Die Idee dazu hatte ein Mittelfranke. Mitten im Grünen im Landkreis Ansbach hat er seine Fabrik.

Der idyllische kleine Ort Gallmersgarten im Landkreis Ansbach: Wiesen, Bäume, Hügel, einige Häuser und die Fabrikhalle von Werner Hurpich. Dort werden die Backautomaten entwickelt und teilweise hergestellt, die man aus Discountern kennt.

Arbeitsplätze für die Region

Die Backautomaten-Idee hatte Werner Huprich schon vor rund zehn Jahren. Das Patent dazu hat er damals verkauft. Inzwischen stellt er sie aber mit seiner Firma selbst her und entwickelt sie weiter. Dabei hat er sich bei einem Standort seines Unternehmens, bewusst für seine Heimat entschieden. Damit wollte er gleichzeitig den Menschen in der Region Arbeitsplätze vor Ort bieten, die sonst nach Nürnberg oder Würzburg pendeln würden.

Automaten für Discounter oder Filialen

Der Backautomat kann über zehn verschiedene Backwaren erkennen und individuell backen und verteilen. Das klassische Gerät ist vollautomatisch. Das heißt, es ist nur eine Person nötig, die ihn mit Ware befüllt, der Rest passiert von allein. Klassisch würde man diese Variante in Discountern finden, die damit kein zusätzliches Personal einstellen müssen, erklärt Werner Huprich. Es gibt aber auch teilautomatisierte oder manuelle Geräte – für Filialbäckereien zum Beispiel, wo oft Personalmangel herrscht.

„Man hat die Möglichkeit, diese Anlagen überall dort einzusetzen, wo es schwierig ist, Personal zu finden.“ Werner Huprich, Geschäftsführer

Herzstück: Künstliche Intelligenz

Laut Werner Huprich lernt der Backautomat ab dem Zeitpunkt der Installation mit. Das Gerät analysiert das Kaufverhalten der Kunden und merkt sich, wann welches Produkt am besten verkauft wird. Damit könne gezielt Ware gebacken werden, sodass sie zum richtigen Zeitpunkt frisch ist. Das mache das Gebäck gleichzeitig beliebter und man produziere weniger für den Mülleimer, so Huprich. Wenn aufgefüllt werden muss, bekommt das Personal dann eine Meldung. Die Backware kann dabei auch tiefgefroren sein. Von der Lagerung auf normalen Bändern oder Gefrierfächern geht es in den Ofen und dann automatisch in das jeweilige Fach für die Kunden.

Zukunft: Vakuumbacköfen

Mit einer vandalismussicheren Variante des Backautomaten könnte man ihn sogar 24 Stunden am Stück betreiben. Sogar eine Selbstreinigung ist dank künstlicher Intelligenz möglich. Werner Huprich entwickelt mit seinem Team und einer Schweizer Firma aber gerade noch mehr: Ein Vakuumbackofen soll die Zukunft sein. Damit können laut dem Entwickler die Backwaren schneller und energieeffizienter gebacken werden. Ganz ohne Chemie wäre das Endergebnis außerdem länger haltbar.

Text und Bild: BR24/Annika Svitil